Wer Docker auf Windows verwendet, indem sier in Hyper-V eine Linux-VM aufgesetzt hat (das sollte der Regelfall bei Win10Pro sein), hat womöglich eine Sache lange nicht mehr gemacht: Defragmentiert.

Zwar verschwinden Docker-Images bei einem docker rmi $IMG_NAME aus der Liste, Moby denkt jedoch nicht daran, dem Hypervisor zu stecken, dass er den Platz wieder freigeben kann.

Darum bietet es sich an, nach einem Ausmisten von docker images (wer furchtlos ist und Backups hat, darf auch docker image prune -a machen) diese Schritte auch zu gehen:

  1. Lösch alle Images, die Du nicht mehr benötigst.
  2. Fahre Docker über das Menubar-Item herunter.
  3. Gehe im Hyper-V-Manager auf “Datenträger bearbeiten” / “Edit Disk”. Ein Assistent erscheint.
  4. Wähle im zweiten Schritt die virtuelle Festplatte aus, die nach Docker riecht. Bei mir heißt sie “DockerDesktop.vhdx”, aber vielleicht hat sich das auch geändert. Dann auf “Weiter >”.
  5. Bei der Aktion, klicke auf “Komprimieren”, dann “Fertig stellen”.
  6. Jetzt wird es ein wenig dauern, bis der Balken durch ist, aber wenn die Fenster zu gehen, wird C: wieder etwas mehr Platz haben.
  7. Wenn Du weiterarbeiten musst, kannst Du Docker jetzt über den gewohnten Weg wieder einschalten.

Ich hoffe, dass deine Festplatte nun wieder ein bisschen aufatmen kann - wenn dem so ist, schick mir gerne einen Tweet an @confuzd_ oder Toot an @jannik@uelfte.club mit Angabe, wie viel Platz Du jetzt wieder mehr frei hast. Ich für meinen Teil habe damit gerade gut 15GB frei gemacht. v^-^v

Avatar

Veröffentlicht am von Jannik

21 | der blasse, dünne Junge aus der Nachbarschaft | Macht Web Design, Theatertechnik und Pfadfinder | Studiert was mit Medien