Soo, ich habe die Anker Soundbuds Sport jetzt zwei Tage und manövriere mich mit ihnen durch den Tag. Direkt sind mir ein paar Punkte aufgefallen, die ich kurz zurande bringen möchte.

1. Das rechte Ohr klappert

Aufgrund meines Arbeitsweges und den Bahn-Bauarbeiten, die gerade NRW heimsuchen, renne ich täglich Treppen hoch und runter. Durch die grandiose Qualität der Kopfhörer wackelt dabei der Button im rechten Ohr und man hört konstant ein nerviges Klacken. Bei “Sportkopfhörern”, die als Trainingsbegleiter beworben werden, sollte das, finde ich, nicht passieren.

2. Sie haben eine Batterie.

Das scheint obvious, führt aber zu ganz anderen Benutzungsweisen, die ich einfach noch nicht verinnerlicht habe. Gestern habe ich sie halt den Tag über benutzt (ich komme auf 5-6h, ganz grob kalkuliert), kam von den Pfadfindern nach Hause und zackbumm sind sie ausgegangen, die Batterie war einfach leer. Nach kurzem Laden (10min) konnte ich sie dann allerdings den Rest des Abends nutzen. Über Nacht habe ich sie dann komplett vollgeladen.

3. Das Mikrofon ist nicht nutzbar.

Ich habe das Headset/Mikrofon bisher zweimal zum telefonieren benutzt und bei beiden Gesprächen war die Übertragung wirklich ziemlich schlecht. Woran das liegt, kann ich momentan noch nicht sagen, Investigation folgt.

4. Mein Laptop mag die Kopfhörer nicht.

Windows findet keine Kopfhörer

Wie auch immer ich es drehe, er findet sie einfach nicht. Das kann ein generelles Problem mit Bluetooth sein oder ein spezielles mit meinem Laptop, jedenfalls brauche ich jetzt für Arbeiten am Laptop immer die großen Kopfhörer und das kann ja auch nicht Ziel der Übung sein. Aber es ist ja nicht nur alles doof.

5. Übertragung und Qualität

Von der Sprach/Audioqualität bin ich angenehm überrascht, sie machen halt, was sie sollen und hören sich dabei nicht schlecht an. Durch meine Vorliebe für Podcasts höre ich hauptsächlich Spoken Audio, das klappt gut. Abbrüche sind die absolute Seltenheit und meistens, wenn ich das Handy in einer hinteren Hosentasche stecke.

6. Bis das Handy verloren ist

Gestern Abend habe ich die Kopfhörer zum Telefonieren während einer Autofahrt benutzt (perfectly legal), habe dann im Gespräch das Auto abgestellt und bin ausgestiegen. Das Handy, das in der Mittelkonsole verankert war, habe ich solange vergessen, bis nach etwa 5m das Telefonat abbrach.

Was ich damit sagen will: Es ist unglaublich einfach, all seinen Krams zu verlieren, wenn er nicht mit einem Kabel an dir dransteckt. Das ist einerseits unglaublich nervig, weil du nicht immer exakt weißt, wo das Audio rauskommt, anderseits unglaublich praktisch, weil Du dein Handy an jeden besseren Punkt in Reichweite stellen kannst und nicht Angst haben musst, bei einer falschen Bewegung das Gerät von der momentanen Position auf den Boden zu reißen.

#JannikGoesBlauzahn

Unter diesem Motto möchte ich eine kleine Blogreihe anführen in der ich meine Erfahrungen mit Bluetooth-Kopfhörern sammel. Wie es funktioniert, was funktioniert, was nicht geht. Dies ist der zweite Teil der Serie.

  1. #JannikGoesBlauzahn: 1. Zeit für einen Neuanfang
  2. #JannikGoesBlauzahn: 2. Erwartungen und Befürchtungen
  3. #JannikGoesBlauzahn: 3. Erste Eindrücke (dieser Beitrag)
Avatar

Veröffentlicht am von Jannik

Technik

19 | der blasse, dünne Junge aus der Nachbarschaft | Macht Web Design, Theatertechnik und Pfadfinder | Ist #Wö‑Leiter | Studiert was mit Medien